Retro ist angesagt

Retro ist wieder angesagt – nicht nur bei Möbeln und Klamotten sondern auch bei Motorrädern und dessen Zubehör. Ein wunderbares Beispiel hierfür ist die BMW R nineT, die mit altem Look, aber neuer, sicherer Technik überzeugt.

230_BMW R nineT Jubilaeumsmodell BMW Roadster 2013.jpg.2579034

Aber warum sind die Retro-Bike denn so beliebt? Motorradfahrer wieder immer älter und durch solche nostalgischen Motorräder fühlen sich viele Ü50-Fahrer und Wiedereinsteiger an ihre Jugend erinnert. Aber auch Junge Fahrer greifen immer öfter zu den Retro-Produkten, da diese den Ruf genießen, cool zu sein

.b0dad6372cf0ba88ff984135082595c550579629

In den 60er Jahren brauchte man Mut um auf den waghalsigen Konstruktionen kleine Rennen zu fahren. Mut braucht man bei der R nineT nicht, denn obwohl das neue Modell an die alten Zeiten erinnert ist der Antrieb ein Boxer mit all seinen Vorzügen. Kein unnötiges Plastik verdeckt den Blick auf die Technik. Zu dem Look passend wird die R nineT von einem luft-ölgekühlter Motor angetrieben. Zu den sogenannte Cafe-Racern gehören Drahtspreichenräder, ein rundes Scheinwerfergehäuse aus Metall, ein breiter Aluminiumtank und wahlweise Einmann-Höcker wie die Vollverkleidung zu einer Rennmaschine. ABS ist serienmäßig und als kleinen Luxus bietet BMW die Option von beheizbaren Griffen an.

RnineT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.